Hör auf zu schreien und lass sie in Ruhe mein Hirn essen. Löffel für Löffel.

Er hatte sich Weihnachten auch anders vorgestellt. Jetzt wurde ihm der Verstand und all das, was ihn ausmachte, aus der aufgesägten Knochenhülle gegessen. Sie fraßen wie Tiere. Und liebten das leckre, warme, junge Gehirn. Es schmeckte unvergleichlich, ein wahrer Festschmaus. Peter und Heidi, Inge und Bernd, sie fraßen ihn, mit all der Leidenschaft, die man aufbringen kann, wenn man etwas isst.

Delikatessen wie diese sind heutzutage extrem schwer zu finden. Und der Genuss beim Verzehr nicht durchgehend gewährleistet.
Als sie fertig waren wunderten sie sich, was sie eben getan hatten.
Wo waren sie nur.

Woher dieses benehmen?
Sie hatten ganz ohne Teller gegessen.

Das passiert also, wenn die Manieren flöten gehen… man man man.

 

 

Advertisements