Eins auf die Fresse. ZACK hats gemacht. So ein beschissenes Geräusch, bei dem es dir das Fleisch über den Zähnen wegzieht und man tropfend und elend die Zahnhälse und Wurzeln sehen kann, bevor du denkst, beim Lächeln, dass ein arktischer Wind um deinen Mund herum fegt und dir einfach nur tierisch auf die Nerven gehen möchte. Und dann war es vorbei. Mit Hans. Buchstäblich, als gingen alle Lichter aus, brach er in sich zusammen und kippte rücklings auf den Getränkeautomaten. Der -derweil- eine massive Lichtquelle in diesem ollen Schuppen darstellte.

Was hatte Pete gemacht, bevor er sich so einen einzog? Er hatte geraucht. Er raucht „Rothändle“ Zigaretten. Zudem trinkt er Bier mit Schnaps- normalerweise. Das hatte er auch vor der Attacke gemacht. Und eine Frau angeguckt. Wir gucken in dem Laden immer alle Frauen an. Nein, nicht was ihr denkt, dass in dem Laden nur „Fleischbeschauung“ stattfindet. Auch die Frauen gucken sich untereinander an. Sogar viel aufdringlicher als es jemals ein Kerl hätte machen können. Sie gucken nämlich mit einem verdammt vergleichenden Unterton. Sieht dann eine andere Frau -so denkt die guckende Frau- wesentlich besser aus, glaubt mir, guckt die guckende Frau sofort wie ein Viatnamesischer Freiheitskämpfer von vor dreißig Jahren. Aber macht nicht den gleichen schieß-Scheiß. Wenn die andere Frau hässlich ist, passiert gar nix. Außer das ein leichtes Triumphieren á lá „du kannst mir gar nix“ durch die Iris schwebt, wie so ein Tuch Seide, dass von einem Windstoß angehaucht wird, nicht mehr.
Die Männer sind da irgendwie … einfacher? Auf jeden Fall degradieren sie weder die Frauen noch heben sie die auf ein Podest. Dass alle sehen, ob du besser oder mieser aussiehst, bis auf den blinden Sebi, ist doch klar. Dafür ist Sebi immer so besoffen, dass, selbst wenn er sehen könnte, er keinerlei Unterschied feststellen würde. Und selbst wenn- Sebi vögelt Kerle. Oder sollen wir sagen: lässt sich vögeln? Er mag das irgendwie und sagt immer “ na, die wolln’s doch auch so. Und ehrlich, Junge, warum soll ich’n mich unnötig verkrampfen, hm? Siehste, nu zieh Leine“ Und mit der sprichwörtlichen „Leine“ meint er dann nicht etwa, ich soll mich hinten anstellen, um ihn zu ficken, sondern abhauen. Nein, jetzt übertreibt nicht, ich soll natürlich nicht aus der Kneipe abhauen, wo denkt ihr denn immer hin? Er ist doch sowieso blind und besoffen.

Auf jeden Fall war das eine neue Frau. Und dieser Frau passte das so gar nicht, dass sie beglotzt wurde. Pete war aber auch schon zu besoffen. Schließlich war es nach 18 Uhr und Mittwoch Abend… oder so ähnlich. Diese olle Frau steht also auf, zupft ihren roten faltenwerfenden knielangen Rock etwas mehr auf die Höhe ihrer Kniescheiben, lächelt ein mittelgelbes lächeln, ihr Pullover, grau und recht eng anliegend (man konnte prima ihre vollen Brüste bewundern, die sich wunderbar mitbewegten) sprang also plötzlich mit auf, und ihr rechter Ärmel, an dem die ätzende Faust klebte, flog in das Gesicht vom armen Pete. Dann wurde es kurz enorm laut und danach enorm leise. Zudem ging das Licht aus, und man konnte nur noch alles im Kerzenlicht sehen. War irgendwie bisschen wie im wilden Westen. Glaube ich, ich war ja nie da und Hollywood sagt ja auch nicht immer nur das Richtigste.

Nun lag Pete da rum, die Uschi hatte ja nicht mal was gesagt, und die olle meinte, ob nicht wer Eis für ihre dumme Hand hätte. Keiner reagierte. Pete ist ein Kerl, der absolut in Ordnung ist, müsst ihr wissen. Prima Kerl. Wie so viele, viel zu oft besoffen, aber hey, das macht doch den Menschen nicht aus, oder was jetzt?!
Pete blutete am Hinterkopf, hatte einen Eckzahn verloren und weinte wie ein kleines Kind. Das kann man schwer ertragen. Wenn ein lieber, etwas dummer, aber durch und durch friedfertiger Mensch weint. Ohne sich zu wehren. Klar, kanns einen auch tierisch aggressiv machen- wegen dem Bild vom Mann und so ein dünnschiss. Aber Pete hatte es noch nie mit Mann-Frau Bildern, er konnte ja nicht mal richtig lesen. Hatte schon immer am Band gearbeitet. Armer Pete.

Die Frau, die jetzt erst recht beglotzt wurde, verzog sich dann auch und wir halfen alle Pete. Der roch bisschen nach Urin, Schweiß, Bier und Zigarette, das machte aber nix. Und dann geschah etwas unglaubliches. Alle Frauen drinnen beguckten sich normal- den ganzen Abend lang. Pete bekam so viel Bier wie er wollte. Der Schrank ist immer noch kaputt. Scheiß Gewalt oder was.

Advertisements