Da zerplatzt schon wieder ein Kopf! Dort! Dort drüben, mensch, siehst du’s nicht? Wie du willst hier weg? Nein, na nu schau doch mal, all das lustige Blut. Hach, so ein Idiot. Musst aber auch einfach platzen. Ist egal. Hm? Was? Hast du was gesagt? Achso, aus dem Hirn rausgehen, jaja, ist ja schon gut. Erinnert mich nur immer an früher, als wir Kinder waren und in Pfützen gesprungen sind mit unseren tollen Gummistiefeln, weißt du noch? Ach du hattest nie Gummistiefel, ja Himmel, woher soll ich das denn wissen? Auswandern? Wieso willst du denn jetzt über sowas reden?

Systematische Überforderung als Grundprinzip des kollegialen Hirns. Und wer hat’s kapiert? Da wird schnell gegooglet. Weil wir doch sowieso nichts mehr vergessen können -hier- und jeder total überklug ist wird schon früh zu viel geboten nur die Ruhe haben sie in der Auswahl vergessen.
Da sollst du rennen, und so übst du fleißig und wenn gegessen wird dann sowas das aussieht wie Brot, aber eigentlich nur aus Spucke zusammengeklebtes Nichts ist, damit der Arsch auch noch in zehn Jahren in diese überdimensional viel zu engen Hosen passt. Wenn nichts mehr außer sabbern und klug sein, toll sein, du bist was du machst du bist die MARKE geblieben ist.

Schlittenfahren war früher, heute ist Videogame und next generation alter! Wir fahren Hybrid. Nur dass keiner mehr hinterher kommt. Gekommen wird sowieso nur noch in Pornos, denn die Energie fehlt langsam für einen ordentlichen Fick ohne jemand der sagt, dass wir dabei hammer gut aussehen.

Tja, der Ratschlag wird beim Jobben im Altenheim aufgegriffen, irgendwas aus diesem schönen Lächeln zu machen. Dein Freund bezahlt dir schon das Essen und die Wohnung. Zählt das? Du glaubst schon und wischt lachend weiter den alten, kalten und faltigen Hintern trocken. Deine Hose sitzt, dein pinker Tanga ist spitze, knackiger Arsch, nur: du wischt. Merkst du was? Nein? Nagut.
Was meinen die nur immer alle mit was machen. Du machst doch was und lungerst nicht wie die meisten deiner Freundinnen zuhause rum und guckst irgendwelche stumpfen aber halbwegs garen Gerichtsshows. Nein, du arbeitest für dein Taschengeld. Fleißige Lise.

 

Advertisements