Kategorisierungsmöglichkeiten auf dem Asphalt der messerscharfen Sinne.

Wie oft begegnen wir schon Menschen, deren Schweiß uns zu mehr antreibt und die uns herausfordern? Geplant war doch nie das 0815 Dasein mit Sonntagabendkrimi, sondern High Society, Blitzlichtgewitter und heimlich gefilmter, irgendwie peinlicher, aber öffentlich breitgetretener Analsex ohne Happy End.

Und dann kam doch irgendwie schaler, morgendlicher Mundgeruch, das Hoffen auf mehr, der Partner der immer von sich erzählt aber nichts zu sagen hat, irgendwie liebenswert ist nur…nur.
Sei nicht albern, Traumjob? Lass dich reich scheiden verdammt. Definier dich über i-Hardware und BILD Lektüre, Modezeitungen frei von geistigem Mehrwert, ist fürs Auge Arschloch.
Beleg ein paar Rethorik-kurse und hau sie alle in die Pfanne.

Und dann doch, Prinzessin, du musst sie nachfärben den naturellen Schmuck deines Kopfes, war er doch vor ein paar Jahren noch von selbst so prachtvoll blond gemähnt.
Das Laufen fällt dir schwerer, das Trinken leichter. Die vielen ungeschlafenen Nächte plötzlich als Ringe unter deinen Augen und Bauchfrei ist sexy wie ein eingefallener Pudding. Du brauchst jemanden der dir zuhört? Und selbst bist du taub…
Prinzessin, berühmt, reich und unverschuldet wundervoll. Beim nächsten Mal vielleicht. Bis dahin müssen die vorabend-society-Magazine ausreichen, fastfood aus dem Froster und das Wissen, dass dein Arsch noch immer so heiß ist wie eh und jeh.

Advertisements