…weil dich jemand vermissen wird.

Ich schreibe, damit du nicht vergisst. Schreibe dir, wenn die Zweifel mal wieder deinen Magen verdrehen, deine Kehle zuschnüren und die Nächte zu Tagen werden lassen.
Du bist ganz wundervoll. Und das ist nicht so, weil du es immer versuchst zu sein, sondern weil du es bist. Du schenkst Liebe nicht etwa, weil du etwas erwartest, sondern weil du dankbar bist. Und weil du Liebst. Aus freien Stücken. Du erwartest nichts dafür zurück.
Dein Lachen ist zaubervoll, es nimmt Räume ein, Menschen und bleibt im Kopf. Deine Ehrlichkeit haut einem im wahrsten Sinne vom Stuhl, bist du doch immer ehrlich mit einem Lächeln.

Wenn du mal wieder die Hoffnung verlierst, weil deine Träume dich erneut überrundet haben und deine Geduld einfach nicht hinter her kommt, dann denke an meine Zeilen. Es wird. Nur wird es niemals schnell, dann würde es nicht gut. Du weißt- was bisher schnell ging, hatte meist ein bitterböses Ende. Und selbst darauf gingst du, und auch hierfür gebührt dir mein allergrößter Respekt, wie ein sprichwörtlicher Phönix aus der Asche hervor.

Blühst du auf, sehen Augen auf dich, Tanzen zwei linke Beine mit dir und die Musik spielt länger als die Bar geöffnet hat.
Du bist der größte Optimist, weil Pessimismus zu deinem täglichen Werk mit dazu gehört.

Wenn du wieder da sitzt, grübelst, dich selbst nicht leiden kannst und denkst verdammt, wo sind sie denn alle? bedenke, auch wenn es nur meine Nachricht ist- alles wird gut und du bist nicht, niemals alleine. Niemand wird dich fallen lassen, selbst wenn du alleine auf weiter Flur stehst. Denn das müssen wir alle, von Zeit zu Zeit, und immer wieder, leider, auf’s Neue. Der Trick ist weiter zu machen, selbst wenn der Horizont eine verkackte Savannen-Fatamorgana ist.

Es wird kurz komisch klingen, aber: liebe dich selbst. Was sich so unglaublich schnell sagt und schreiben lässt, ist eines der schwersten und härtesten Kapitel deines Lebens. Einfach war es für alle anderen stets, dir zu zeigen, warum es nicht gut ist, das zu tun. Jedoch: es ist der Schlüssel zu allem. Nicht verherrlichen sollst du dich, sondern lieben, wie du deinen Bruder liebst. Ob du dich dabei besonders schön findest ist einerlei. Aber wisse dich mehr als nur zu schätzen. Lerne dich aus Augen derer zu betrachten, die dich angucken und sich niemals vorstellen mögen, ohne dabei sofort einen Kloß im Hals zu bekommen, dass du fort bist. Sie wollen dich dabei haben, bei ihrem Leben, weil du du bist, weil du da bist, weil du verzaubern kannst und liebst. Weil du witzig bist, verrückt, weil du normal bist und gut zuhören kannst. Weil du verstreut und unkonzentriert bist, ständig Sachen verlegst und Termine vergisst. Weil du du bist. Das ist nicht einfach, denn die Welt stellt dich, sobald du die Tür öffnest und schlimmer noch- wenn du es nicht tust, täglich auf die Probe. Wer bist du- du sollst es wissen! schreit sie. Dabei weiß sie es selbst ja nicht.

IMG_6644
Sie wird dir Dinge und Tatsachen vorgaukeln, die es nicht gibt. Und weil keiner darüber redet, denkst du, dass nur du betroffen bist und nicht darüber redest.
Du wirst dich dein ganzes Leben begleiten, dir niemals von der Seite weichen, und immer du sein, selbst wenn es vielleicht mal andere Formen annimmt oder du vergisst, was „du sein“ eigentlich bedeutet. Aber liebe dich dafür. Liebe dich für dich. Lache mit dir, tanze mit dir, weine mit dir, genieße mit dir, gönne dir, und nur dir, alles. Sei für dich da, wahre dich, denn du bist ein Schatz, einer, den du dein ganzes Leben nicht nur bei dir tragen wirst, sondern auch brauchen wirst. Liebe dich, denn du wirst dich niemals im Stich lassen.

Und, nur wenn du dich selbst liebst, wie du bist, weil du so bist, gibst du anderen, gerade den neuen Menschen die Chance, das auch zu tun. Dabei spielt es absolut keine Rolle, ob du immer Ruhe bewahrst, oder dich immer korrekt verhältst, wie alle es von dir erwarten- dann wärst du nicht du. Du bist erst Mensch, wenn du Facetten hast, und das weißt du selbst. Du weißt, wie und wann man sich entschuldigt, und glaube mir, eine aufrichtige Entschuldigung ist mehr wert, als der teuerste Wagen auf Gottes Erden.

Du hast Power, tolle Geschichten und gelernt, mit guter und ehrlicher Kritik so umzugehen, dass sie Früchte trägt. Und du hast gelernt der richtigen Kritik zu glauben.

Denke daran, wenn du einen Tag hast, der so schwer zu ertragen ist, dass du dich nur noch fallen lassen möchtest.
So viele kräuchen mit aufgeschürften, blutigen, sogar eitrigen Knien durchs Leben, manche mit- andere ohne Verband. Nur wenige, ganz wenige hat bisher noch kein Sturm umgefegt und alles mitgenommen, was man sich so mühselig über die Jahre erschaffen hatte- und standen plötzlich vor den Nichts. Vor dem Augenscheinlichen Nichts.

Reifen braucht leider sehr viel Zeit, schmeckt äußerst bitter, muss ständig wiederholt werden, tut wahnsinnig weh; aber ist es wert, glaube mir. Für dich. Und für uns. Denn wir lieben dich.

Und es ist egal, wie viele „Fehler“ du gemacht hast. Die machen wir alle, wir verschweigen sie eben nur zu gerne. Bereiten uns auf wichtige Gespräche nicht vor. Verlieren in einer wichtigen Phase die Motivation, oder liegen ganze Jahre, vergeudet wie es zu aller Erst den Anschein hat, brach, nur um uns dann wieder zu berappeln, unseren Mittelfinger aus der richtigen Tasche zu kramen und auch den Mumm haben, der Welt ihn zu zeigen- nicht weil es cool ist, sondern weil wir es so meinen. Und dein Mittelfinger ist äußerst treffsicher.

Wenn du also dort stehst, im Watt, mit nichts als Sand um dich herum, so glaube mir, nur weil dort niemand sonst steht, gibt es nicht umsonst tausende Bücher über Watt. Wir kennen es. Und du bist wahnsinnig toll wie du dich schlägst. Sich selbst auf die Schulter zu klopfen, sich selbst aus der Scheiße zu ziehen, sich selbst am Schopfe zu greifen; Das ist nicht nur vollkommen okay, mehr noch: es ist bitter Notwendig.

Daher passe bitte gut auf dich auf. Denn wir werden es nicht immer können, aber sei dir gewiss, unser Herz möchte und kann dich nicht missen. Der Kampf mag nicht derselbe sein, den wir fechten, jedoch ist er nicht minder leicht. Nur aus einer anderen Perspektive betrachtet, aber ein 10 Meter Turm sieht von unten selten sehr hoch aus… den Köpfer musst du aber selbst springen, wenn du es rausprosaunst.

Also halte durch, bleibe tapfer, bleibe wie du bist, zweifel gerne alles an, verliere die Hoffnung, verliere dein Stolz, verliere dich selbst, aber höre niemals auf dich zu lieben.

Denn du wirst umwerfend bleiben.

Selbst am Morgen, wenn du die ganze Welt nicht mehr sehen, hören, oder riechen magst. Oder in der Nacht, wenn du denkst, du bist der einzige Mensch auf diesem Planeten, der so unfassbar alleine ist, dessen Träume so unglaublich unerfüllt geblieben sind. Und wisse- es ist nicht so. Wir sind da. Auch wenn du uns nicht sehen kannst. Und es dir in diesem Augenblick nichts bringt. Doch genau deshalb, weil du so fühlen kannst, weil du es tust, kannst du lieben- und lieben wir dich.
Gib nicht auf. Verliere die Hoffnung nicht.
Ein richtiges Leben gibt es nicht.
Das wurde noch nicht erfunden.

Ebensowenig gibt es ein falsches.
Immer wird sich alles verändern.
Und selten wird das großen Spaß machen.
Drum feiere die Erfolge und Siege- denn es wird nur wenige von ihnen geben.
Und respektiere und erkenne die Niederlagen an- denn davon wird es viele geben. Für alle von uns.

Advertisements