Und plötzlich gabs da ein Beziehungsproblem, wie aus heiterem Himmel, zwischen dir und der Realität.
Dabei lief es ganz gut, am Anfang, wie immer, so heiter und gut gelaunt. Aber wir werden alle älter, auch das Hier und Jetzt, und meine Güte, ihr habt euch halt auseinandergelebt, so kanns sein, so kann es gehen.
Das ist jetzt knapp ein dreiviertel Jahr her, die Tränen längst getrocknet aber eben auch die Zuversicht, dass alles noch viel besser wird, wieder wie zu Beginn; und an Therapien hast du noch nie geglaubt.
Also lasst es gut sein, hört auf euch zu zanken, es ist anstrengend euch beiden dabei zu zu sehen.

Wir werden jetzt auch weder dir, noch der Realität mehr Recht geben, dass kannst du vergessen. Deine ihr habt beide irgendwie Spaß gehabt und auch beider hier und da übertrieben.

Du hast sie mies aussehen lassen, am Straßenrand unter der Laterne sitzend, volltrunken von dem vielen Alkohol und der bezaubernden Frau neben dir.
Und sie hat’s dir, aus Eifersucht oder Langeweile, am nächsten Tag heimgezahlt. Na und?

Das laute Gehämmer, die fliegenden Lichter, bebenden Gesichter, halbnacken Leiber, Beine im Rhytmus und der Kopf so weit weg, vergisst du die Sonne und die Fratzen, die dich innerlich explodieren lassen, Tag ein und Tag aus.

Und ja, glaub uns, wirklich, das wird nicht die Letzte Realität gewesen sein, natürlich findest du eine neue und sie dich, und dann werdet ihr beide lachen und euch gegenseitig aufziehen, wie ihr denn nur glauben konntet, die Hoffnung verloren zu haben.

Advertisements