Gerannt, gezittert und gebangt, obwohl und trotzdem du keine Ahnung hattest. Wieder einmal einen Schlag abgefangen, aber nicht ausgetauscht. Vielleicht wirst du langsam müde, aber wen kümmert das schon. Das Jahr fängt fantastisch an, es geht nahtlos so weiter wie das Letzte endete, mit eben der volltrunkenen Unterbrechung und nicht viel mehr zu erzählen.
Niemand wird aus Chaos schlau, alles was dir an die Seite gegeben wird ist der Glaube, dass es nicht nur keinem anderes geht, sondern auch, dass es denen, bei denen es tatsächlich anders ist, jetzt eigentlich nicht besser, sondern etwas ruhiger ist. Wer’s gern ruhig mag landet also einen Volltreffer. Du weißt jetzt nicht, wo du am ehesten deine Hand hoch halten würdest da will ich dazugehören, und unterm Strich fragt ja auch keiner, auf der anderen Seite ist das Gras grüner.

Schlucken. Den ganzen Dunst, das Gelaber, das SoTunAlsOb, das SoSollEsBitteAuchSeinUndDannAuchBleiben, die erhofften und dann doch nicht eingetroffenen Momente, die, die anstelle derer dann eingetreten sind, die bösen Überraschungen, die unterm Strich wieder nur heiße Luft sind, was zwar einerseits wirklich gut zu wissen ist, aber andererseits alles enttarnt als mehr Schein als sein, runter schlucken. Den ganzen, unübersichtlichen Dunst.

iloki_atflickr_ILona_Olkonen

Deine Finger sind kalt.

Du leihst deine Hände, so bist du eben, wenn sie mal warm sind, denen, die es vielleicht nicht ganz ernst meinen, oder vielleicht einfach verunsichert von allem sind, und wer könnte es ihnen verübeln, denen, die kalte haben. Die kurzen Berührungen sind ehrlicher und währen länger, als Kuscheleskapaden in der Nacht, in denen du dich wieder nur fragst, ob der andere jetzt gerade bei dir ist, oder ganz wo anders.

Du lässt also Raketen starten, Pauken schlagen und Tubas im irgendwie sehr zeitversetzten Trio die bösen Geister verscheuchen.
Die Blase platzt, schnell, unverzüglich und einfach so.
Und dann stehst du ja doch nur wieder da.
Auf dem, meistens, Asphalt. Pfützen an der Ecke die auf Erleichterung hinweisen.

Das solltest du auch ausprobieren. Einfach mal alles raus. Alles. Alles, alles raus. In eine Ecke. Dumm nur, dass es hinter dieser wieder weiter geht. Irgendwohin. Aber zumindest etwas erleichtert.

Advertisements