Eigentlich sollten wir langsam Experten sein, so oft wie wir das hier wiederholen, denkst du dir. Wieder und wieder, in einer Schleife aus Hoch und kleinen Hoch-Tiefs. Nervosität und Unruhe bevor es in Richtung Tief geht.
Es kommt nicht überraschend, kündigt sich an, lange bevor es da ist. Du kannst fest damit rechnen, aber irgendwie ist es nie dermaßen präsent wie an Tag x.

Dann heißt es tschüss sagen. Ein Teil fährt nie ganz. Bleibt immer vor Ort und will aufpassen, mit anfassen, helfen, den Druck raus nehmen. Ob es so ist, werden wir niemals heraus finden. Keine universalantwort auf universalfragen.

Und so gehen wir, wie wir kamen. Mit leeren Armen, vollen Taschen und einem Lächeln gespickt mit Tränen.

Die paar Stunden und doch nicht mal eben so.
Man sollte doch denken, man wird besser. Keine Klöße im Hals. Aber vielleicht liegt genau darin das Gute, das, was es ist, dass man zu schätzen weiß.

Advertisements